Der Biofeld-Test - ganzheitliches bioenergetisches diagnostisches Werkzeug

Ein biophysikalisches Diagnoseverfahren, das weiterhilft, wenn die Schulmedizin keine Ursachen für Krankheiten und Beschwerden findet.

Ein Tropfen Blut genügt, um mit Hilfe des Biofeldtests verborgene Krankheitsursachen aufzudecken. Denn dieser Blutstropfen repräsentiert die gesamte Körperinformation des Patienten und damit auch seinen Gesundheits- und Gemütszustand.

Der Biofeldtest erkennt organische und seelische Beschwerdebilder. Mit seiner Hilfe lassen sich die Zusammenhänge zwischen Organen, körperlichen Beschwerden und Konflikten der Seele erkennen. Der Biofeldtest beruht auf den Methoden der physikalischen Frequenzanalyse. Hierbei wird nicht die chemische Qualität des Blutes (entsprechend der herkömmlichen Blutuntersuchung), sondern sein physikalisch messbares Frequenzspektrum analysiert.
Die seinerzeit revolutionären wissenschaftlichen Erkenntnisse Albert Einsteins und Max Plancks zur Quantenphysik liefern hierfür die wissenschaftliche Grundlage.

Der Biofeldtest eignet sich zur Diagnose von:

  • Krankheiten und Organbeschwerden
  • Belastungen durch biophysikalische Felder
  • Unbewussten und bewussten seelischen Konflikten
  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Speicherungen metallischer / chemischer Schadstoffe
  • Mikrobenbelastungen wie Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten
  • Erbtoxischen (genetische) Belastungen und chronische Herde

Die Wirksamkeit von therapeutischen Maßnahmen wird während einer Therapie mit dem Biofeldtest geprüft und fortlaufend optimiert.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.